Charakter zeigen und Karriere machen

Wo liegen ganz konkret die Anforderungen für alle, die Charakter zeigen und Karriere machen wollen? Welches sind heikle Momente, die man vorbereiten sollte bei der Stellensuche? Wo kann ich Ihnen als spezialisierter Karriereberater konkret besonders gut weiter helfen? Einige Beispiele illustrieren, wie ich in der Karriereberatung meinem Traumjob nahe komme und Ihnen zu Ihrem Traumjob verhelfe.

Beispiel eins: Profil schärfen

Alle wissen: Ein sogenannter “Roter Faden” ist wichtig für die Karriere. Die meisten denken, den roten Faden bringen sie bereits zur Beratung mit – oder eben nicht. Das muss nicht so sein. Manch einer macht querbeet alles Mögliche. Berufsstationen und Qualifizierungen erscheinen wie Kraut und Rüben. Irgendetwas lotst ihn zu mir in die Praxis. Und siehe da: Mir fällt durchaus ein roter Faden auf. Warum? Weil die Kundin oder der Kunde häufig dem eigenen Selbstgefühl folgte. Das sind Fragen wie “Was ist gerade interessant für mich? Was brauche ich gerade, um mich weiter zu entwickeln?” Ohne zu viel Schranken im Kopf und mit einer Portion Kreativität habe ich als Berater hier gute Chancen, die Fasern zum Faden zu spinnen. Der “rote Faden” entsteht dann durch die Beratung und verschafft Vorteile auf dem Arbeitsmarkt.

Beispiel zwei: Mit Macken ins Vorstellungsgespräch

Am Umgang mit Macken zeigt sich viel davon, wie wir die Welt verstehen. Viele Trainer und Berater wenden eine Menge Energie auf, um ihren Kunden ihre Macken abzugewöhnen. Vorbild ist die Kunst der Rhethorik, der perfekte Small Talk oder gutes Benehmen nach Herrn Knigge. Aufgrund meines Ansatzes “Kwerkarriere” differenziere ich! Einige Macken gehören zum Charakter des Menschen. Andere Eigenarten sind dagegen so irritierend, dass sie tatsächlich besser abgestellt werden.

Wer sein Verhalten optimieren will und sich “besser verkaufen” möchte, sollte einen Karriereberater mit diesem Verständnis aufsuchen. Wer beim Bewerben um die passende Stelle ahnt, dass nicht alles an den eigenen Macken schlecht ist, ist hier richtig. Wenn Sie Ihre Eigenarten behalten und zu ihnen stehen dürfen, aber grobe Schnitzer ausgebügeln, treten Sie erfolgreicher auf dem Arbeitsmarkt auf.

Beispiel drei: Mit “professioneller Haltung” ins Vorstellungsgespräch

Umgekehrt meinen manche, sie müssten mit einer besonderen Art von Professionalität ins Vorstellungsgespräch gehen. Sie sitzen dann ein wenig steif herum. Sie bewegen sich einen Tick zu erhaben. Sie sprechen etwas künstlich. So als müssten sie als Pressesprecher eine delikate Affäre verkaufen und mit diplomatischen Worten kleinreden, über die sich schon alle “das Maul zerreist”. Hier besteht mein Benefit für diese Personen im folgenden Hinweis: “Sprechen Sie ruhig natürlich. Sie dürfen auch beim Vorstellungstermin sein, wie Sie sind!”.

Wer authentischer auftritt, erhöht seine Chancen. Sie erhalten eher Zusagen auf Bewerbungen. Und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Sie von denjenigen Arbeitgebern positiv beschieden werden, die wirklich zu Ihnen passen. Mit Authentizität kommen Sie auch innerhalb Ihres Unternehmens weiter. Lesen Sie dazu mein Buch “Karriere ohne Schleimspur” oder auch meine Auswertung der Karriereempfehlungen von Top-Managern in folgendem Blogartikel.

Manche Macken sind okay

Manche Macken sind okay, andere verkaufen sich ausgesprochen schlecht. Wenn man bestimmte Ziele erreichen will, muss man sich von den allzu skurrilen verabschieden. Schön ist hier häufig die Möglichkeit des Video-Feedbacks (siehe Paketangebote). Viele Eigenheiten muss man nur gespiegelt bekommen und mag sie dann selbst nicht mehr. Eine behutsame Rückmeldung, was eine bestimmte Marotte bei anderen auslösen könnte, wirkt hier Wunder.

Professionalität ist okay, aber Authentizität bleibt wichtig. So bewege ich mich mit meinen Kunden in der Karriereberatung Stuttgart auf einer Gradwanderung zwischen dem, was die Person erst ausmacht und von anderen unterscheidet und der Anpassung ans Business-Umfeld. Wenn Sie – neben den üblichen Überschriften wie “Jobwechsel”, “Neuorientierung”, “nächster Karriereschritt” – hier den Focus setzen, sind Sie bei mir richtig.

P.S. Sind Piercings, wie auf dem Bild oben, okay? Kommt ganz darauf an, wer sie wie trägt und um welchen Job es geht. Karriereberatung ist eben individuell. Vielleicht ist es genau die Macke, die Sie besonders macht?

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Karriereplanung mit Persönlichkeitscheck

Training Vorstellungsgespräch mit Video-Feedback

Intensiv-Orientierung

Karriere-Coaching

Schillerstraße 35 · 71083 Herrenberg
Tel. ++49 (0)7032 795309 · E-Mail
Impressum · Datenschutz

Siegel KarriereExperte