Der Fachkräftemangel als Problem anderer Leute

milky-way-60538_640In der Öffentlichkeit und unter HR-Experten werden die Themen “Fachkräftemangel” und “Arbeitgebermarke” angeregt diskutiert. Währenddessen verhalten sich manche Unternehmen, als sei das ganze ein “PAL”. Der Begriff mit satirischem Gehalt wurde einst von Douglas Adams eingeführt. Das PAL ist ein “Problem anderer Leute”. Das bedeutet: Wenn man einem Problem keine Aufmerksamkeit schenkt, existiert es nicht. Oder eben in einem Paralleluniversum. Beide Welten zusammen zu bringen, würde zum Lachen anregen.

0

Martin Gaedts Top Ten gegen den Fachkräftemangel

VSP_9856_2013_by_viktor_strasse-1024x682Wer das Buch „Mythos Fachkräftemangel“ (amazon) gelesen hat, weiß: Der Autor Martin Gaedt verfügt über ein schier unerschöpfliches Reservoire an Ideen gegen den Fachkräftemangel. Außerdem erkennt man den Verfasser als Menschen, dem es leicht fällt, Dinge subjektiv zu bewerten. Meine Idee für ein Interview mit Martin Gaedt (im Bild links) war daher die Bitte: Nennen Sie mir bitte Ihre subjektiven Top-Ten-Ideen gegen den Fachkräftemangel. Was hat Sie persönlich am meisten beeindruckt? Das Ergebnis des spannenden Gesprächs habe ich im Folgenden zusammen gefasst.

0

Teufelskreis Employer Branding

devil-151453_640Was tun, wenn sich zu wenig geeignete Bewerber auf eine Stellenausschreibung melden? Die Arbeitgebermarke verbessern, na klar. Aber stimmt diese Logik überhaupt? Ein gewichtiges Gegenargument gibt es. Trotz allem Hype um das Employer Branding.

Optimalfall: Ein Bewerber pro Stelle

In der Diskussion um den Fachkräftemangel geht es letztlich darum, dass es zu wenige gute Bewerber für eine Stelle gibt. Als Antwort auf diese Situation wird überall von Employer Branding gesprochen. D.h. zu deutsch, dass die Arbeitgebermarke gestärkt werden muss.

0

Active Sourcing – jedes Unternehmen könnte es machen

palo-alto-63701_640Unter Personalern ist das sogennante “Active Sourcing” ein großes Thema. Wie es konkret aussehen kann, aktiv neue Mitarbeiter zu gewinnen, zeigt dieser Artikel an einem einfachen Beispiel.

Active Sourcing – ein neuer Trend

Wie beim geschätzten Kollegen Lars Hahn hier nachzulesen, wurde Active Sourcing z.B. auf der letzten Zukunft Personal in Köln stark diskutiert. Der Artikel von Lars ist auch deswegen zu empfehlen, weil in den Kommentaren die Diskussion auf hohem Niveau fortgeführt wird. Worum geht es überhaupt?

4

Agentur für Arbeit: Keine Zeit zum Jobvermitteln

stamp-114353_640Wenn Sie voraussichtlich Ihre Arbeit innerhalb der nächsten drei Monate verlieren werden, müssen Sie sich in Deutschland zeitnah arbeitssuchend melden. Damit die Jobvermittlung zügig starten kann – oder besser könnte, wenn es sie denn gäbe. Was passiert bei der Agentur für Arbeit in Sachen Jobsuche? Werden Arbeitslose dabei wirkungsvoll unterstützt?

Teil 2 meiner Serie durch Martin Gaedts Buch “Mythos Fachkräftemangel” inspiriert.

0

Bewerbungen: Kluges Netzwerken statt Absagen-Frust

silhouettes-76784_640Unternehmen mögen es eigentlich gar nicht, Absagen zu verschicken. Tatsächlich könnten sie etwas viel besseres tun. Dieser Blogpost ist wie die folgenden Posts motiviert durch Martin Gaedts Buch „Mythos Fachkräftemangel“.

0

Bewerbungsratgeber sind out

book-169529_640“Herr Burger, warum schreiben Sie keinen Bewerbungsratgeber?” Der Grund ist einfach: Ich glaube, Bewerbungsratgeber sind out. Auch wenn sie sich momentan noch verkaufen wie warme Semmeln.

0

Die beste Geldanlage für Sie

moneybox-158346_640Ja, ich werde Vermögensberater. Die Frage ist doch heute: Wohin mit dem Geld in Zeiten der Niedrigzinsen? Und wer eine gute Lösung dafür hat, sollte sich zu Wort melden.

2

Barbara Schöneberger: Was kann uns Ihre Karriere lehren?

head-31137_640Wie schön: Barabara Schöneberger wird heute vierzig! Warum das auf einem Karriereblog interessieren sollte? Das will ich Ihnen im Folgenden erklären – denn die Art und Weise, wie Frau Schöneberger beruflich agiert, ist durchaus vorbildlich.

0

Überqualifikation bei der Bewerbung: Sind Sie als Führungskraft zu hoch geklettert?

man-89362_640 Vor einigen Jahren die erste Führungsstelle, danach der weitere Auftieg – prima! Doch was, wenn plötzlich die Unternehmensstrategie wechselt und Sie sich auf dem freien Arbeitsmarkt wiederfinden? Häufig erlebe ich in der Karriereberatung, dass Ihr Profil auf dem Arbeitsmarkt wenig willkommen ist. Vielleicht fragen auch Sie sich: Bin ich als ehemalige Führungskraft jetzt überqualifiziert? Was kann ich tun?

0

Ausgezeichnet mit dem Roten Reiter (Managementbuch 2012):

Karriere ohne Schleimspur Karriere – das hieß früher: Aufstieg um jeden Preis. Heute geht es für viele kompetente Fach- und Führungskräfte jedoch darum, erfolgreich zu sein, ohne sich dafür zu verbiegen. Sie wollen sich treu bleiben und ihre Persönlichkeit auch im Job einbringen. Doch in vielen Unternehmen gelten noch immer die klassischen Gesetze der Karrieremechanik. Welche Lösungen sind praktikabel? Darauf gibt dieses Buch umfassende Antworten. Es zeigt, wie engagierte Menschen ihren eigenen Kopf bewahren, das ideale Unternehmen für sich finden und beruflich erfolgreich sind.

Letzte Tweets

Über diese Seite

Blog und Internet-Präsenz von Dipl.-Psych. Christoph Burger, Karriereberater in Herrenberg / Region Stuttgart, Coach, Trainer, Speaker und Buchautor. Für Ihre Karriere mit Charakter - die persönliche Karriereberatung zu Festpreisen.