Der Nachbar hat einen SUV gekauft. Warum?

Der Nachbar hat einen SUV gekauft.

Warum?

Er wollte höher sitzen.

Warum?

Das wollen heute viele.

Warum?

Schwer zu sagen. Ich glaube, sie wollen auch mehr Platz im Auto haben und schneller fahren können.

Warum?

Das weiß ich nicht. Weil meistens kommen sie auch nicht schneller an.

Warum?

Weil überall Staus sind und Baustellen.

Warum?

Weil zu viele Leute mit dem Auto fahren. Außerdem gibt es eher Stau, wenn manche zu schnell fahren und andere langsam.

Warum?

Weil die schnellen dann dolle abbremsen müssen, damit es keine Unfälle gibt. Aber manchmal gibt’s trotzdem Unfälle. Und dann gibt es wieder Stau. Und das ist schlecht für die Umwelt.

Warum?

Weil Autoabgase giftig sind. Im Stau laufen die Motoren sogar, ohne dass die Fahrer vorankommen. Und große, schwere und hohe Autos, also SUVs zum Beispiel, sind besonders schlecht für die Umwelt. Weil sie viel mehr Gift ausstoßen als andere Autos. Aber mehr Leute können da trotzdem nicht mitfahren.

Warum?

Es gibt nicht mehr Plätze für Menschen, sondern nur mehr Auto. Und das ist teuer und giftiger und schlecht für uns alle.

Warum?

Viele Tiere und Pflanzen sterben aus. Es gibt Überschwemmungen. Trockenheiten. Missernten. Leute können nicht mehr dort wohnen, wo sie jetzt wohnen und müssen irgendwohin. Aber da wohnen halt auch schon Leute, die wollen sie nicht haben.

Warum?

Weil sie da selber wohnen. Und dann müssen sie auch noch etwas von ihrem Land abgeben und von dem, was sie verdienen.

Autos kaufen?

Ja, das auch.

Und?

Andere Sachen. Aber die Leute könnten zum Beispiel kleinere Autos kaufen. Oder gar keine Autos. Fahrrad fahren. Bahn fahren. Nicht fliegen. Weniger Fleisch essen.

Und?

Das könnte jeder machen. Aber viele wollen das nicht. Und dann wäre es gut, wenn die Regierung Gesetze erlassen würde.

Warum?

Weil dann die Leute, die sich nicht von alleine vernünftig verhalten, dazu gezwungen werden. Aber das macht die Regierung nicht.

Warum?

Weil sie Angst vor den Wählern hat. Wenn sie die Leute zu sehr ärgert, wählen die sie nicht mehr.

Und?

Dann haben die Politiker weniger Macht und Einfluss und Geld. Sie verlieren ihre Jobs. Und das wollen die nicht.

Wollen die Auto fahren?

Ja, das wollen die auch. Am liebsten mit den großen, schnellen Autos, glaube ich. Die wollen auch fliegen. Und wichtig sein.

Warum?

Ich glaube, das will jeder Mensch. Wobei es eigentlich oft viel mehr Spaß macht, zum Beispiel mit dem Fahrrad zu fahren. Oder mit anderen mit der Bahn. Aber ich glaube, das wird kein gutes Ende nehmen.

Warum?

Weil jeder auf sich schaut. Die Politiker auf ihre Jobs, die Manager auf die Profite. Die Leute wollen weiterfliegen und schnell fahren, wenn sie es sich leisten können. Aber, das müsste nicht so sein.

Warum?

Weil die Menschen wachsen könnten. Also nicht größer werden, sondern innerlich wachsen. Wenn sie sagen würden, dann kaufe ich mir halt ein kleineres Auto. Dann würde die Industrie weniger Profite machen und das würde vielleicht sogar Arbeitsplätze kosten. Aber dann wäre das so. Dann würden weniger Tiere und Pflanzen sterben. Und letztlich weniger Menschen. Das Entscheidende wäre, dass die Menschen innerlich wachsen. Sie würden dann eher sehen, wo die Probleme liegen. Sie würden eher Spaß an der Natur finden und sich weniger an den Konsum klammern. Also daran, immer neue Sachen zu kaufen. Aber ich glaube nicht so recht, dass das so kommt.

Warum?

Weil sich die Leute nicht trauen, sich selbst kritisch zu sehen. Zum Beispiel, wenn du jetzt sagst, da habe ich was falsch gemacht. Ich muss das anders machen. Das tut weh. Es lohnt sich, aber es tut weh. Die Leute werden vernünftiger, wir können alle besser leben. Aber für den einzelnen ist das schmerzhaft. Aber wenn der Mensch das aushält, dann kommt er weiter im Leben. Das kann man sogar messen.

Warum?

Weil es schlaue Leute gibt, die das erforscht haben. Die können genau sagen, wie dieses innerliche Wachstum des Menschen funktioniert. Überall auf der Welt geht das gleich. Wir können immer weiter schauen, an mehr andere Menschen denken, mehr verstehen. Was außen passiert und was in uns drinnen passiert. Aber das merken wir nicht. Da müssen uns andere darauf hinweisen.

Warum?

Das nennt sich Unterbewusstsein. Du merkst nicht alles, was in dir passiert. Zum Beispiel, wenn dein Herz schlägt, dann merkst du das nur, wenn du darauf achtest. Sonst nicht. Und so ist das auch mit der Art, wie du was denkst oder fühlst. Das kann sich entwickeln. Aber das läuft nur, wenn du es willst. Da kann dich keiner zu zwingen.

Und wenns nicht klappt, müssen wir alle sterben?

Na, hoffentlich nicht. Aber, ja, jetzt im Moment sterben viele Pflanzen und Tiere. Es gibt auch Menschen, die ertrinken oder verhungern – nicht hier. In unserem Land nicht. Aber auf dieser Erde. Wenn du dich ein paar Stunden ins Flugzeug setzt, kannst du schnell dahin kommen, wo Menschen nichts mehr zu essen oder trinken haben.

Aber fliegen ist schlecht?

Du kannst das auch im Fernsehen sehen. Das kann heute jeder wissen. Du kannst es auch in der Zeitung lesen. Wir sind alle eigentlich wirklich dumm. Oder eigentlich nicht, eher egoistisch. Wir denken nur an uns selbst. Oder zu viel. Wir denken nicht an die, die später leben auf der Erde. Oder an die, die in anderen Ländern leben. Wir können uns das alles nicht vorstellen. Deshalb müssen wir innerlich wachsen. Erst fünf Prozent der Menschen haben eine Handlungslogik, deren Zeithorizont bis zum eigenen Lebensende reicht. Also: Die Leute denken zu kurz, sie können nicht weiter denken. Aber das verstehen sie nicht.

Warum?

Naja, eigentlich ist das alles doch recht einfach. Aber es tut weh, zu wachsen. Wobei, wenn jetzt jemand ausreichend gewachsen ist, tut es überhaupt nicht mehr weh. Er verhält sich vernünftig, ohne zu leiden. Er hat Spaß an der Natur oder am Zusammensein mit Freunden. Er oder sie muss nicht ständig Sachen kaufen. Oder sich wichtigmachen. Und irgendwann sind wir alle sowieso tot. Das ist halt so. Egal, wie viel Geld einer auf dem Konto hat. Deswegen geht es darum, den Moment zu genießen. Das ist sowieso das einzige, was es jetzt gerade gibt. Genau jetzt, genau hier. Das kann man trainieren. Sich nicht immer über die Vergangenheit zu ärgern. Oder sich vor der Zukunft zu fürchten. Das kann man ganz einfach üben. Das nennt sich Meditation und ist ziemlich toll.

Warum?

Das ist schwer zu erklären, das musst du selbst ausprobieren.

Werden wir alle sterben?

Ja, ganz sicher. Egal, was nun sonst passiert. Das können wir nicht verhindern. Keiner. Aber wenn du im Moment lebst und Spaß hast, wenn du wirklich im Moment lebst, dehnt sich die Zeit aus in die Ewigkeit.

Warum?

Weil es keinen Vergleich mehr gibt. Am besten du probierst es selbst aus. Aber Sachen brauchen wir nicht so viele. Und keine bestimmten. Denn Glück wird im Kopf gemacht.

Aktion und mehr lesen: #ichbindasKlima oder z.B. hier mitmachen: Entrepeneure4future

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Karriereplanung mit Persönlichkeitscheck

Training Vorstellungsgespräch mit Video-Feedback

Intensiv-Orientierung

Karriere-Coaching

Schillerstraße 35 · 71083 Herrenberg
Tel. ++49 (0)7032 795309 · E-Mail
Impressum · Datenschutz

Siegel KarriereExperte
Nach oben