Porträt Christoph Burger
Xing-Symbol Twitter-Symbol Facebook-Symbol Symbol RSS-Feed
26.08.2015 Bewerbung

Kündigen Sie der Rüstungsindustrie – Bausteine fürs Bewerbungsanschreiben

Arbeiten Sie bei einem der rund 30 Rüstungsbetriebe oder Zulieferer, die rund um den idyllischen Bodensee ansässig sind, aber möchten künftig eine zivil ausgerichtete Arbeitsstelle ausfüllen? Hier finden Sie Bausteine für die entsprechende Begründung in Ihrem Anschreiben.

Bausteine fürs Anschreiben

Mein Arbeitsplatz ist für mich untragbar geworden

Mein Arbeitsplatz ist für mich untragbar geworden, denn mein Unternehmen xy stellt Rüstungsgüter her, die auch in Krisengebiete exportiert werden. Die Kriege dort verursachen Elend in diesen Ländern, wie auch unter den Flüchtlingen. Meinen Beitrag dazu möchte ich so schnell wie möglich beenden und bewerbe mich daher aus unbefristetem Arbeitsverhältnis heraus bei Ihrem Unternehmen. Ihre Produkte … / Meinen Beitrag hierzu habe ich am xx beendet. Meine künftige Arbeitsstelle sehe ich in Ihrem Unternehmen, da …

Offensiv

‚Der Krieg beginnt am Bodensee‘ – vor dieser Tatsache konnte ich nicht länger die Augen verschließen und möchte deshalb meinen derzeitigen Arbeitgeber, einen Rüstungsbetrieb, so schnell wie möglich verlassen. Ihr Unternehmen mit seinen Produkten steht für das Gegenteil: Nützliche, humane Gebrauchsgegenstände und Dienstleistungen.

Krieg = Flucht = Kündigung

Besonders die verstärkte Auseinandersetzung mit Flüchtlingen und den Fluchtursachen – wozu die Rüstungsindustrie gehört -, hat mich zur Umorientierung veranlasst. Deshalb suche ich nun einen neuen Arbeitgeber.

Ausführlicher erklärt:

In Zukunft möchte ich nicht mehr für einen Rüstungsbetrieb arbeiten. Jeder Mitarbeiter, egal in welchem Bereich er tätig ist, trägt letzlich zu Kriegen, der Hauptursache für Flucht, und zu Vertreibung bei. Deshalb möchte ich künftig für einen zivilen Arbeitgeber tätig sein.

Kurz und knapp:

Momentan bin ich noch in einem Betrieb der Rüstungsindustrie tätig. Dies möchte ich ändern. Denn letzlich führen Rüstungsgüter zu Kriegen und diese sind die Hauptursache für Elend, Flucht und Vertreibung.

Zukunftsorientiert

Nicht zuletzt das Elend der Flüchtlinge, wie es derzeit in den Medien dokumentiert wird, hat in mir das Ziel eines Arbeitgeberwechsels reifen lassen. Da Ihr Unternehmen der Branche xy angehört, sehe ich hier die richtige Perspektive für meine berufliche Zukunft.

Zeichen setzen
Schon länger fühle ich mich unwohl damit, einen Arbeitsplatz in der Rüstungsindustrie auszufüllen. Angesichts dessen, was Rüstung anrichtet, nicht zuletzt die Flüchtlingskatastrophe, möchte ich ein Zeichen setzen und in einen zivilen Arbeitsplatz wechseln. Ihr Unternehmen scheint mir hierfür genau richtig, da ….

Private Rüstungskonversion

Vielleicht helfen Ihnen diese Anregungen dabei, Ihre ganz private Rüstungskonversion durchzuführen. Am Bodensee oder anderswo. Oder Sie stellen als Inhaber eines Rüstungs- bzw. Zulieferer-Unternehmens Ihre Produktion um. Darüber würde ich mich persönlich sehr freuen!

??????????????????????????????? <– die Idylle täuscht …. leider!

 

Mehr Informationen zu den Hintergründen, der Rüstungsindustrie am Bodensee, gibt es hier: Waffen vom Bodensee

 

Infos zum Anschreiben allgemein hier.



Tags:
Porträt Christoph Burger

Christoph Burger

Christoph Burger ist Diplom-Psychologe und Autor des Buches "Karriere ohne Schleimspur", das 2012 als eines der besten Managementbücher des Jahres ausgezeichnet wurde. Er arbeitet als Karriereberater in Herrenberg bei Stuttgart.

Schreiben Sie einen Kommentar!

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Speicherung des Kommentars vearbeitet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.
* Pflichtfeld / ** Wird nicht veröffentlicht!